Eine Verrückte in einer verrückten Welt mit einem ach so normalen Leben

 


Eine Verrückte in einer verrückten Welt mit einem ach so normalen Leben
  Startseite
    über den Blog und Selbstkritik
    meine Psyche
    hauptsächlich SVV
    Meinungen/ Theorien zur Gesellschaft
    Poesie (oder sowas)
    über mich
    gute Laune
  Über...
  Archiv
  Gästebuch
  Kontakt
  Abonnieren
 


 
Freunde
   
    diaryofsadness

   
   
    kimika

    - mehr Freunde


Letztes Feedback
   4.05.16 00:16
    1rr4K1 hxtugnfgjhzb, [u


http://myblog.de/bloodreddiary

Gratis bloggen bei
myblog.de





 
Ein weiteres depressives Gedicht

You think i'm crazy

when you look at me

come a 'lil closer

and you will see

the death in my eyes

the grin on my lips

the pain in my soul

the scars on my hips 

my skin is toned

with a long gone red stain

i'm not just crazy

i'm completely insane 

15.1.15 21:33


Anspannung Lvl 100

In letzter Zeit geht's mir echt scheiße... mal wieder. Ich kann mich nur konzentrieren, wenn ich das Fühlen einfach komplett abschalte. Ich musste seid Sonntag zuhause ständig an Schulsachen arbeiten und war deshalb teilweise bis 12 oder 3 wach... und das, wo ich echt damit kämpfen musste, nicht ständig zusammengerollt in der Ecke zu landen. Der Druck in mir ist im Moment so groß, dass ich in der einen Sekunde komplett entspannt wirke (was soll ich auch machen ich habe Schule -> Menschen -> muss die Wahrheit eh verstecken) und in der nächsten das ganze nicht mehr aufrecht erhalten kann... heißt: Ich verspanne nur bedingt kontrollierbar iwelche Muskeln und fange teilweise an, zu zittern und leicht zu zucken. Wie froh ich bin, dass das noch niemand bemerkt und mich gefragt hat, was los ist. Ich weis nicht, was ich antworten sollte. Meistens krieg ich das in der Schule zum Glück zurückgehalten, wenn grade Menschen um mich rum sind. Wenn nicht dann versuche ich das iwie mit einer zum Zucken passenden Bewegung zu verdecken. Manchmal aber, wenn ich z.B. grade laufe, ist das besonders beschissen. Dann bleibt mir meistens nichts anderes übrig als alle Gefühle etc auszuschalten und mich zu bewegen als hätte ich nen Stock im Arsch. Zu Hause wenn ich alleine bin endet es aber meist darin, dass ich zusammengerollt und komplett verkrampft iwo in der Ecke lande. Außerdem krieg ich teils echt heftige autoaggression wenn ich innerlich/äußerlich angespannt bin. Und Gewaltfantasien. Wie ich das hasse. Gestern Abend bin ich wieder mal wütend auf mich selbst gewesen zB und hab mich selbst gebissen bevor ich mich überhaupt selbst davon abhalten konnte, weil es einfach so heftig ruckartig passiert ist.
8.1.15 08:33


Deamons

They live in your head

and tell you to do

what ever bringes pain

and sadness to you 

 

Take everything else

and lough when you cry

with nothing else left

than your wish to die 

 

(Ist mir grade so in den Sinn gekommen... ich bin grad nicht mal suizidal aber ich musste es trotzdem aufschreiben) 

5.1.15 02:44


Gefühle

Tick-Tack-Tick-Tack

Leer wie eine Puppe

Siehst du alles vorbeiziehen

Ein Strom aus Farben

Und DU stehst daneben 

Deine schwarz-weiße Hand

Du hältst sie hinein

Du spürst das Leben

Wie es an deiner Hand reißt

Einen Moment schließt du die Augen

Und erlaubst dir Träume

Erlaubst dir Hoffnung

Freude, Glück und Freiheit

Doch damit auch den Schmerz

Denn du bist verdammt

Dazu, zuzusehen 

Zu sehen, wie das Leben glüht

Aber dich in grau zurücklässt

Zu sehen, wie die Zeit verrinnt

Aber du bleibst leer

Gefangen in deinem Selbst 

4.1.15 02:43


[erste Seite] [eine Seite zurück]  [eine Seite weiter]



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung